Safari März 2014

Dachten wir doch, mit dem Beginn des Monats März sei die diesjährige Hochwasserzeit an uns vorbeigegangen, aber da hatten wir uns geirrt! Am 5. März startete im ganzen Krugerpark das Hochwasser, Wassermassen nach starken Regenfällen im Hochland überfluteten alle permanenten Flüsse im Park und verwandelten sie in reissende Ströme, machten aus Bächen Flüsse, und aus Trockenflussbetten, Gräben und Rinnsalen Bäche, wir mussten auf einigen Safaris auf das Malelane Gate ausweichen, da die Crocodile Bridge überflutet war. Sie wurde am 9.3. wieder geöffnet, war aber bereits am 10.3. wieder überflutet, aber nach ca 10 Tagen hatte sich alles wieder relativ normalisiert. Jedoch sind viele Nebenstrecken wegen Schlamm und grossen Wasserlöchern, sowie beschädigten Brücken noch immer gesperrt. Aber es war ebenfalls ein Zeichen, dass wir Ende März bereits in den Herbst gehen, die Nächte werden angenehm kühler, Gräser sind abgeblüht, viele Schmetterlinge und die letzte Wildblumenblüte, Zebras und Gnus aus dem Crocodile Bridge Gebiet wandern etwas nördlich Richtung Gomondwane und Lower Sabie. Die Sichtungen waren gut, Plains-Game, Elefanten, Nashörner, Büffel, die Löwen waren extrem aktiv, überdurchschnittlich viele Wildhund- und Geparden-Sichtungen, aber die Leoparden sind immer noch rar durch den immer noch sehr dichten Busch!

Share on Facebook
Bookmark this on Google Bookmarks
Share on LinkedIn