Buschtagebuch August 2011

Der Winter rasselte im August nochmal mit seinen Ketten! In hoehergelegenen Gebieten Suedafrikas gab`s Schneefaelle, und auch hier im Lowveld hatten wir ein paar bitterkalte Naechte. Aber es gab auch den ersten Regen, und die ersten Baeume wie z.B. Shambok-Pod und Knob-Thorn begannen bereits zu bluehen. Am Ende des Monats spuerte man dann den Fruehling langsam nahen!

Vom 30.7. bis zum 28.8. hatten wir eine 4-koepfige Familie bei uns als Gaeste. Auf dem Programm stand Marloth-Park mit Relaxen und Tieren hautnah, dazu machten wir zwei Mehrtages-Trips und mehrere Tagestrips, so bekamen die Vier ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Im Vordergrund stand natuerlich die Tierwelt! Und da gab es viel zu entdecken,
so sahen wir bereits in Marloth und am Haus Impalas, Giraffen, Gnus, Buschboecke, Kudus, Zebras, Warzenschweine, einen kleinen Kronendruecker, Zebramangusten, Gruenmeerkatzen, sowie eine vielfaeltige Vogelwelt, und am Abend Buschbabys und eine Ginsterkatze!

Unten am Crocodile-River sahen wir bei Spaziergaengen und auf kurzen Sundowner-Fahrten im offenen Fahrzeug viele Elefanten, Bueffel, Flusspferde, Wasserboecke, und Krokodile!
Aber dominiert haben eindeutig die Loewen, unser 10-koepfiges Rudel. Fast jeden Tag machten die Raubkatzen irgendwo entlang unseres Flussabschnittes einen Kill. Durch die Distanz des Flusses waren sehr interessante Jagdsequenzen, sowie Sozialverhalten zu beobachten, da sich die Loewen nie durch uns “Zuschauer” gestoert fuehlten! Und als Bonus begleitete ihr Bruellen unsere Abende am Lagerfeuer!

Vom 2.-5.8. machten wir einen 4-Tages Trip. Der erste Tag war eine Ganztages-Safari im Krugerpark, dabei uebernachteten wir in Safarizelten des Tamboti-Camps. Wir hatten unter anderem tolle Elefanten-Sichtungen, und am Folgemorgen einen grandiosen Sonnenaufgang mit Giraffen! An diesem zweiten Tag besuchten wir das Moholoholo Tierreha-Center, machten einen Einkaufsbummel mit anschliessendem Mittagessen in Hoedspruit,  und am Nachmittag waren wir im Khamai Reptilienpark. Uebernachtet haben wir in einem Riverview-Chalet im traumhaft schoenen YaMati Camp. Am dritten Tag ging es auf der Panorama-Route durch den Blyde River Canyon mit seinen bekannten Aussichtspunkten Three Rondavels, Bourke`s Luck Potholes, God`s Window, und Pinnacle. Danach liessen wir uns in Graskop Harry`s leckere Pfannkuchen schmecken, kauften bei Strassenhaendlern Obst und Macadamia-Nuesse, und am Abend uebernachteten wir in der Mogodi Lodge, von da hat man einen tollen Blick hinunter in`s Lowveld! Am vierten Tag ging es dann ueber Nelspruit mit einem Citytrip zurueck nach Marloth-Park.

Am 10.8. machten wir mit den SANParks Guides Bhilie und City einen Morning Bush-Walk startend vom Crocodile Bridge Camp. Auf der Anfahrt zum Walk hatten wir gleich eine tolle Loewensichtung, zwei Maennchen des Gomondwane Rudels. Auf dem Walk wurden uns Spuren und Zeichen, sowie Pflanzen & Baeume u.s.w. erklaert, und wir sahen fuenf Nashoerner. Zwei davon beobachteten wir an einem von Elefanten gegrabenen Wasserloch, dort machten wir dann auch eine kurze Rast auf einem erhoehten Felsen.

Am 11.8. ging`s dann gegen Spaetnachmittag wieder nach Crocodile Bridge. Da unternahmen wir mit Guide City einen Late Afternoon/Night-Drive. Wir sahen Elefanten, Nashoerner, eine Herde Bueffel, Zebras, Giraffen, und verschiedene Antilopen. Doch Highlights waren die nachtaktiven Tiere, Nachtschwalben, Eulen, Ginsterkatzen, eine Zibetkatze, eine Weisschwanzmanguste, zwei Tuepfel-Hyaenen, und ein Loewenmaennchen dass direkt mitten auf der noch warmen Teerstrasse lag!

Am 13.8. ging es ins benachbarte Kwa-Madwala Game Reserve zu einer Elefanten-Interaktion mit kurzem Ausritt! Dabei lernten unsere Gaeste so einiges ueber die interessanten Dickhaeuter!

Vom 16. auf den 17. August sind wir noch einmal in den Krugerpark, dabei uebernachteten wir in einfachen aber sauberen Rundhuetten im urigen Balule Bush-Camp. Das Camp hat ein Flair wie aus “Jenseits von Afrika”, es gibt keinen Strom, nur Petroleumlampen. Und beim Grillen am Lagerfeuer sitzt man am Abend direkt am Zaun und wird dabei von gierigen Hyaenen beobachtet! Wir hatten grossartige Sichtungen, gleich am Morgen am Muntse-Huegel sahen wir 5 junge Geparde! 3x Loewen, dabei war eine Sichtung besonders beeindruckend, ein grosses Rudel mit mindestens 7 Weibchen, 2 Maennchen, und einigen noch ganz kleinen Jungen hatte sich um ein totes Nashorn versammelt. Ausserdem sahen wir wieder viele Elefanten, Nashoerner, und gleich 3 grosse Bueffelherden!

Am 20. August waren wir im Matsamo Cultural-Village, um auch einmal die Kultur der hier lebenden Swazi-People zu sehen und zu erleben. Dazu genossen wir ein traditionelles Essen mit uns Europaern unbekannten einheimischen Gemuesesorten wie z.B. Kasava und Butternuss, dem allgegenwaertigen Milie-Pap, einem Maisbrei, und dazu verschiedene Fleischeintoepfe.

Die Woche vom 22. bis 26. August diente zum Relaxen und zu River-Spaziergaengen und Sundowner-Drives, der Fluss ist ja nur ca 5 Gehminuten von unserem Haus entfernt!

Den Abschluss des Familienurlaubs machte dann noch einmal ein Krugertrip, diesmal ein Morning Drive ab Crocodile-Bridge. Dies war der kroenende Abschluss, es gab noch einmal die “Big 5″!
Wieder 3x Loewen, zwei Bueffelherden, viele Elefanten, eine Nashornkuh mit Kalb ganz nah, und das Highlight, ein Leopardenmaennchen sass direkt am Strassenrand! Wir waren anfangs das einzige Auto an der Sichtung, und es gab tolle Bilder! Am Abend ging`s zum Abschluss-Dinner mit Seafood nach Komatipoort in das sehr schoene Restaurant “Djembe”!

Unsere Gaeste nutzten bei der Ankunft den Citybug-Bus von Jo-burg nach Nelspruit, um die sich wechselnde Landschaft von Gauteng hinunter ins Lowveld zu geniessen. Auf der Heimreise ging`s denn etwas schneller mit einem Innlandflug vom Nelspruit KMIA zum O.R.Tambo Airport in Johannesburg.

Das Ende des Monats brachte uns zwei ganz besondere Gaeste! Vom 22. bis 26. August hatten wir ein Honeymoon-Paerchen hier in Marloth. Die Beiden machten zwischen einer Woche Capetown und einer Woche Durban hier am Kruger halt, um den “Wilden Teil” Suedafrikas kennenzulernen. Standesgemaess waren Sie in der 4* Grand Kruger Lodge untergebracht, und wir machten zwei Ganztages-Safaris und einen Bush-Walk mit Ihnen, und am Abschlussabend bereitete die Lodge den frisch Verheirateten ein Candlelight-Dinner am Fluss zu!
Und wie es sich gehoert fuer eine richtige Hochzeits-Safari, die Beiden hatten tolle Sichtungen! An beiden Tagen die “Grossen 5″, und der Hammer, an beiden Tagen gab es gleich jeweils 2 Leoparden zu sehen! Und selbst am Tag mit dem Bush-Walk schrammten wir nur haarscharf wieder an den “Fuenfen” vorbei! Loewen bei der Anfahrt, und Bueffel, Elefanten, und gleich acht Nashoerner auf dem Walk! Es waren echt grandiose Tage, und wir hoffen, das diese dem Paerchen genauso lange in guter Erinnerung bleiben wie uns selbst. Denn soviel Sichtungs-Glueck in nur so kurzer Zeit hatten wir noch nie vorher gehabt!

Share on Facebook
Bookmark this on Google Bookmarks
Share on LinkedIn